du-sagst-du-liebst-den-regenGestern hatten wir noch heiße 30 Grad und mehr, so richtiges Flip-Flop-Wetter und heute sitze ich schon im kuscheligen Strickpullover da, so schnell kann das gehen. Wie ich in meinem letzten Beitrag erwähnt hatte, schleicht sich so langsam der Herbst ins Land Tirol und heute ist er schon ein ganzes Stück voran gekommen, mitgebracht hat er ganz viele graue Wolken, Nebel der die Berge einhüllt und Regen. Wobei Letzteres mir ganz gelegen kam, denn ich hatte zu meinem heutigen Beitrag noch kein Foto parat und habe natürlich gleich die Chance genutzt.

„Du sagst, du liebst den Regen, aber benutzt einen Schirm, wenn es regnet.
Du sagst, du liebst die Sonne, aber suchst Schatten, wenn sie scheint.
Du sagst, du liebst den Wind, aber schließt das Fenster, wenn er weht.
Deshalb habe ich Angst, wenn du sagst, dass du mich liebst.“
-Bob Marley-

Dieses Zitat ist für mich selbst noch neu, aber da ich mich auf Anhieb ein Stückchen darin verliebt habe, wollte ich es unbedingt mit euch teilen. Ich bin immer wieder fasziniert davon, wie manche Menschen Dinge und Gefühle mit ein paar Worten umschreiben können, sodass sie Sinn machen, etwas ausdrücken, erklären und auch noch schön klingen. Ganz besonders trifft das auch bei meinem letzten Zitat von Albert Einstein zu „Ein Freund ist ein Mensch…“
Ich werde mir jetzt schön einen Tee machen, mich in eine Decke einwickeln und das Wetter von der Couch aus genießen. Habt noch einen schönen Mittwochabend.

Liebe Grüße,
Steffi