Wie aus einer Überraschung ein Zitronen-Rosengelee Shooting wurde!

Posted in Food by

Heute habe ich einen Beitrag für euch auf den ich mich schon seit ein paar Tagen freue, aber von dem ich bis vor einer Woche noch gar nicht wusste, dass ich ihn überhaupt machen werde. Nicht weil er mir spontan eingefallen ist, sondern weil ich überrascht wurde. Angefangen hat alles mit einer SMS in der drinnen stand: „Hallo Steffi, ich habe eine Überraschung für dich, nähere Informationen folgen in den nächsten Tagen.“ Ich muss zugeben die Nachricht hat meinen Tag ein wenig beeinflusst und warum versuche ich euch mal zu erklären. food-gelee-mario-jacob-4Kennt ihr das Gefühl, wenn jemand schon Tage davor ankündigt: „Ich muss mit dir reden!“ und ihr werdet ganz nervös, alles spannt sich an, die Konzentration lässt nach, und ihr fangt an zu grübeln und stellt euch die schlimmsten Sachen und Szenarien vor? So richtig lustig wird es erst, wenn der Chef mit seinem besten Pokerface so etwas sagt und man sieht vor seinem geistigen Auge schon die Kündigung am Tisch liegen, oder der Partner mit ganz erster Mine; da hört man sich in Gedanken schon mal sagen „Ab morgen wieder Single!“ So geht es mir auch, wenn jemand sagt er hat eine Überraschung für mich, nur mit dem Unterschied, dass die Szenarien, die ich mir vorstelle, nicht ganz so schlimm ausfallen. In solchen Momenten wird der Optimist in mir ganz klein und feuert den Pessimisten noch lauthals an! Ich muss aber auch noch dazu sagen, dass ich unfassbar neugierig bin und deshalb immer gleich wissen will was los ist. food-gelee-mario-jacob-3Bei einem gemütlichen Abend mit Freunden und 1 oder 2 Flaschen Wein wurde das Geheimnis dann gelüftet, ich bekam ein Glas mit selbst gemachtem Zitronen-Rosengelee in die Hand gedrückt! Die Freude war riesig, denn was gibt es edleres als sich Rosen auf sein Frühstücksbrot zu schmieren? Vielleicht in Milch baden?! Aber das war noch nicht alles, dazu bekam ich noch das Angebot darüber einen Beitrag zu schreiben und daraus eine Kooperation zu machen. Natürlich sagte ich gleich zu, denn das Beste an der ganzen Geschichte ist, der liebe Freund, der mir das Angebot gemacht hat, heißt Mario Jacob und ist Fashion- und Foodfotograf. Wie toll ist das denn bitte? Steffi lehnt sich zurück und lässt ihre Fotos von einem Fotografen machen! Nein, ganz so war es auch nicht…food-gelee-mario-jacob-6 KopieWir haben uns Anfang der Woche getroffen und ein kleines Shooting zusammen veranstaltet. Es war sehr interessant und hat richtig viel Spaß gemacht, ich habe meine Vorstellungen und Wünsche eingebracht, dann haben wir noch schön alles ins rechte Licht gerückt und schon wurde fotografiert. Ich finde die Fotos sind richtig toll geworden und man beachte die Liebe zum Detail, was aussieht wie Brotkrümel ist in Wahrheit ein zerbröselter Prinzenrolle-Keks. Wenn ihr mehr über Mario und seine Arbeiten erfahren wollt, schaut doch mal auf seiner Seite www.mariojacob.com vorbei oder auf seiner Facebook Seite Mario Jacob Photograph. Aber nun zum leckeren Zitronen-Rosengelee! food-gelee-mario-jacob-1

Zutaten:
150g Rosenblüten (ca 10 Hände voll) – ungespritzt
3 Zitronen
1 kg Gelierzucker (1:1)*
1 Pkg Vanille-Zucker
1 Liter Wasser

*Hinweis: Die Gelee- und Marmeladeherstellung ist nicht schwer, aber das Thema Gelierzucker ist eine kleine Wissenschaft für sich! Jeder der schon einmal im Supermarkt vor dem Zuckerregal gestanden ist, dem ist sicher aufgefallen, dass es verschiedene Arten von Gelierzucker gibt (3:1, 2:1, 1:1), damit könnt ihr unter anderem den Süßungsgrad bestimmen. Wer sicher näher mit dem Thema befassen möchte, findet im Internet weitere Infos. Bitte beachtet immer die Anleitung auf der Packung, denn es gibt Unterschiede zwischen den Herstellern.

Zubereitung
Die Rosenblüten abzupfen und mit kaltem Wasser kurz abwaschen und abtropfen lassen.
In einem großen Topf das Wasser, die Rosenblüten und den Saft von 3 ausgepressten Zitronen einmal kurz aufkochen. Danach den Topf vom Herd nehmen, mit einem Deckel verschließen und 1 Tag ziehen lassen.
Nun den Sud etwas erwärmen und durch ein Sieb, am besten ausgelegt mit einem Passiertuch, in einen zweiten Topf filtern. Die geklärte Flüssigkeit mit Gelier- und Vanillezucker vermengen und aufkochen, anschließend einkochen laut Angabe auf der Verpackung eures Gelierzuckers.

Meine Empfehlung, unbedingt nach Ende des Kochvorgangs eine Gelierprobe machen. Dafür gebt ihr einfach eine kleine Menge Gelee auf einen Teller, 2 Minuten ins Gefrierfach damit und ihr seht ob die Konsistenz passt. Falls es noch zu flüssig ist, einfach etwas Gelierzucker hinzufügen und weiter einkochen.

Das fertige Gelee noch heiß in saubere, ausgekochte Gläser füllen und verschließen. Kleiner Tipp, um die Haltbarkeit zu verbessern einfach die gefüllten und verschraubten Gläser, noch heiß, auf den Kopf stellen, so werden unerwünschte Bakterien auch im Deckel abgetötet.

food-gelee-mario-jacob-8Vielen Dank an Mario Jacob für die nette Zusammenarbeit, die Fotos, das Gelee und die Rosen, ich hoffe das war nicht unser letztes Projekt!

Und was sagt ihr zu den Fotos?

Lieben Grüß,
Steffi

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply {Food} KitKat-Torte für kleine Naschkatzen - barfuss.im.november

    […] schokoladigsten Schoko-Schokocreme-Schnitte von unserem liebsten Fotografen-Freund, mit dem ich den Rosen-Gelee Beitrag zusammen gemacht habe, gab es auch die von mir gebackene KitKat-Torte, welche ich auf Instagram […]

    25. April 2016 at 23:31
  • Reply Josefine Goldgruber

    Lieb Steffi das ist ein toller Beitrag mit den Rosen Gelee auch die Fotos sind Einzigartig.
    Ich warte auf auf weitere solche Rezepte und Fotos von Mario. Josefine

    21. Juli 2015 at 15:37
  • Reply Carla D.

    Deine Fotos sind toll! <3 daran arbeite ich noch, ich hoffe bald auch mit einer richtigen Kamera, statt mit einem Handy 🙂

    25. Juni 2015 at 22:40
  • Kommentar verfassen

    You may also like