DIY – gedrehtes Makramee Armband knüpfen

makramee-gedreht9Wie schon angekündigt, zeige ich euch heute wie man ein gedrehtes Makramee Armband knüpft. Die Armbänder gehen super schnell und sind, wie ich finde, auch gut für Knüpf-Neulinge geeignet, da man nur einen Knoten (halber Weberknoten) benötigt und nicht noch zwischen einem linken und rechten Knoten unterscheiden muss. Probiert es doch einfach mal aus und los gehts!
makramee-gedreht7Als kleine Orientierungshilfe für euch: Mein fertiges Armband ist insgesamt 30 cm lang, dafür habe ich 2 lange Bänder mit je 110cm und 2 Kurze mit je 50cm verwendet. Der geknüpfte Teil meines Armbandes ist 16cm lang und jeweils 7cm messen die Enden links und rechts zum Verschliessen, die ich zur einer Kordel gedreht habe.

Wenn es um Armbänder geht, mag ich es lieber ein Wenig dünner. Hier habe ich euch ähnliche Materialien heraus gesucht, wie die , die ich verwendet habe:
– Handstrickgarn 100 % Baumwolle*
– Holzperlen 6mm*

Kleine Tipps
Makramee Armband knüpfen

1. Bild links: Die zwei langen Bänder positioniert ihr jeweils links und rechts aussen und die zwei Kurzen kommen in die Mitte. Da ich mit ungewachsten Baumwollbändern arbeite, ist es wichtig, dass die zwei Mittleren immer schön straff sind, damit man die einzelnen Knoten sauber setzen kann, deshalb fixiere ich sie mit einem Stück Klebeband. Natürlich sollten sie nicht zu straff sein, damit ihr noch gut arbeiten könnt, aber mit der Zeit lockern sie sich eh ein wenig und bei Bedarf kann man sie ganz einfach wieder glatt ziehen.

1. Bild rechts:
 Auf dem Bild kann man gut erkennen, wie das Band beginnt sich einzudrehen. Der linke Faden dreht sich schon unter die beiden kurzen Mittelbänder auf die rechte Seite und der rechte Faden neigt nach links. Zieht den linken Faden unter den zwei kurzen Bändern durch und den Rechten legt ihr einfach oben drüber auf die linke Seite.
makramee-gedreht3

2. Bild links: Wer möchte kann problemlos Perlen, Muscheln oder Anhänger mit in sein Armband einarbeiten. Wie man auf dem „1. Bild links“ gut sehen kann, habe ich die Perlen, bevor ich mit dem Knüpfen angefangen habe, schon auf die zwei kurzen Bänder aufgefädelt, so brauche ich sie nur noch bei Bedarf nach oben schieben.

2. Bild rechts: Und dann einfach wie gehabt weiter knüpfen.

Der Knote – Halber Weberknoten
makramee-gedreht4

3. Bild links: Wie ich oben schon geschrieben habe, kommen die langen Bänder nach aussen und die Kurzen nach innen. Hier arbeite ich jetzt mit drei verschiedenen Farben, damit ihr gut erkennen könnt wo welches Band hingehört.

3. Bild rechts: Der rechte Faden wird über die zwei Mittelfäden und unter den Blauen gelegt.
makramee-gedreht54. Bild links: Nun wird der blaue Faden unter den zwei Weißen durchgeschoben und durch die entstandene Schlaufe über den pinken Faden gezogen. Beide Seiten gut fest ziehen und diesen Knoten solange wiederholen bis euer Armband die gewünschte Länge erreicht hat.

4. Bild rechts: Was passieren kann, wenn die Mittelfäden nicht richtig gespannt sind, ist, dass sich die zwei Bänder in der Mitte in den Knoten mit rein ziehen. Wie schon erwähnt sind meine Bänder ungewachst, ob das auch mit Gewachsten passiert weiß ich leider nicht und müsst ihr einfach ausprobieren.
makramee-gedreht8
Ich hoffe, ihr habt die Anleitung gut verstanden und haltet schon euer erstes Armband in der Hand. Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Knüpfen und wenn ihr noch Fragen habt, schreibt mir eine Mail oder hinterlasst einfach ein Kommentar.

Sonnige Grüße,
Steffi

 

(*Amazon-Affiliate-Link)

Previous Post Next Post

17 Comments

  • Reply Janka

    Ich finde sie auch total süß hab sie schonmal mit Kindern im Hort gemacht allerdings mit dickerer wolle und frei Schnauze von der Länge. Ich habe eine Frage, du hast geschrieben das deine enden 7 cm lang sind um sie nachher zusammen zu bilden. Hast du die 7 cm von den 50cm Bändern abgemessen oder von den 110 cm Bändern?

    30. Juli 2017 at 12:17
    • Reply barfuss.im.november

      Hey liebe Janka, tut mir leid, wegen der verspäteten Antwort, ich war im Urlaub 😉
      Vielleicht konntest du dir inzwischen die Frage durch Ausprobieren schon selber beantworten, falls nicht, hier meine Antwort.
      Die 7 cm sind von beiden Längen gemessen, da du alle Bänder am Anfang bündig nimmst. Ich muss noch dazu sagen, dass ich mehr wie 7 cm frei gelassen habe, da ich beide Enden eingezwirbelt habe und dadurch Länge verloren geht.
      Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße,
      Steffi

      17. August 2017 at 20:54
  • Reply So klappt es mit den Überraschungen für die Mama - socko

    […] eignen sich stets als nette Überraschung für Mama. Dabei lässt sich viel selbst gestalten. Ein geflochtenes Armband, frische Marmelade oder künstlerische Zeichnungen zaubern ihr bestimmt ein Lächeln ins Gesicht. […]

    23. November 2016 at 17:39
  • Reply Johanna

    Total schöne Armbänder und richtig gute Anleitung 🙂
    Hab sie direkt nachgebastelt 😀

    15. Oktober 2016 at 15:29
    • Reply barfuss.im.november

      Vielen Dank, das freut mich sehr! <3

      15. Oktober 2016 at 18:18
  • Reply Das.Sonnenkind

    Die Bänder sind schön – es ist allerdings schon etwas verwirrend, dass im Text verschiedene Farben stehen, aber auf den Fotos alles weiss ist.

    29. Juli 2016 at 10:53
    • Reply barfuss.im.november

      Ahoi liebes Sonnenkind!

      Ich bin dir total dankbar für dein Kommentar, denn ohne dich wäre ich nie auf den Fehler drauf gekommen, der sich hier leider eingeschlichen hat. Ich bin vor ein paar Monaten mit meinem Blog umgezogen und durch das Exportieren und Importieren der Beiträge, haben die Bilder vorne und hinten nicht mehr zusammen gepasst. Hab’s soeben repariert und hoffe, dass es jetzt wieder Sinn macht und nicht mehr so verwirrend ist 😉

      Würde mich freuen, wenn du mal wieder vorbei schaust und was von dir hören lässt!
      Liebe Grüße aus den Bergen, Steffi

      1. August 2016 at 14:33
  • Reply Johann Meier

    Gefällt mir super!

    14. Februar 2016 at 22:06
  • Reply we love Inspiration: Makramee-DIYs - we love handmade

    […] DIYs wagen. Super für den Anfang ist beispielsweise unsere Blumenampel, aber auch diese hübschen selbstgeknüpften Armbänder von Steffi von Barfuss im November eignen sich super zum einsteigen und […]

    25. August 2015 at 10:01
  • Reply Jay

    Hey die armbänder sind echt der Hammer. Leider muss ich feststellen das bastelbedarf Läden aussterben nun weiß ich nicht woher ich die Materialien bekomme….
    Und noch eine frage welche Größe haben die holzperlen bei dem armband oben auf dem Bild

    LG Jay

    3. August 2015 at 16:07
    • Reply barfuss im november

      Hey Jay, vielen lieben Dank! Bei den Bastelläden muss ich dir leider zustimmen, viele und vor allem gut sortierte, gibt es nicht mehr viele. Die Holzperlen, die ich verwendet habe, haben einen Durchmesser von 5mm.
      Liebe Grüße,
      Steffi

      4. August 2015 at 20:41
  • Reply Jumjum

    Hallo,
    die Bänder sind toll!! Ich hab es sofort auch probiert. Hast du am Ende der „Weberknoten“ nochmal einen „normalen“ wie am Anfang gesetzt? Und die Enden sind eingedreht, oder?
    LG

    23. Juni 2015 at 19:03
    • Reply barfuss im november

      Hey,
      freut mich, dass sie dir gefallen! Am Anfang und am Ende habe ich einen ganz „normalen“ Knoten gesetzt und danach die Enden zu einer Kordel eingedreht.
      Liebe Grüße,
      Steffi

      23. Juni 2015 at 19:43
      • Reply Lia

        Hallo Steffi,
        Auch ich bin auf deine wundervollen Armbänder gestoßen und dank deiner tollen Anleitung habe ich prompt eines geschafft! Danke!! :0) Aber ach herrje, wie schaffe ich denn nun das Ende? Wie drehe ich die überbleibenden Fäden zur Kordel, damit sich diese nicht wieder aufribbelt? Und wie hast du bei deinen Armbändern die Verschlussperle eingearbeitet?
        Liebe Grüße und danke :0)))
        Lia.

        5. August 2016 at 16:41
        • Reply barfuss.im.november

          Hey liebe Lia, vielen Dank für dein nettes Kommentar und bitte entschuldige die verspätete Antwort.
          Bei diesen Armbändern habe ich keine Verschlussperle eingearbeitet, sondern nur einen Knoten gemacht, ich glaube du meinst eventuell die Armbänder von diesem Beitrag: http://barfussimnovember.com/2015/06/10/ich-habe-eine-neue-knupftechnik-fur-mich-entdeckt-makramee/
          …und diese Methode erklär ich dir hier noch kurz: Bevor du die Verschlussbänder eindrehst, wird erst die Perle eingearbeitet in dem du von jeder Seite jeweils ein Ende des Bandes durch die Perle fädelst. Dies ist ein „Fummelei“ und braucht etwas Geduld, da die Öffnung der Perle nicht zu groß sein darf, da sie sonst keinen Halt bietet. Jetzt erst werden die Enden eingedreht. Dafür teilst du die Fäden einer Seite in zwei Partien und jetzt fängst du an eine Seite richtig fest einzudrehen. In welche Richtung du die Partie eindrehst ist egal, wichtig ist nur, dass du die 2. Partie dieser Seite in die gleiche Richtung drehst. Es kann sein, dass sich die jeweiligen Partien beim Zwirbeln schon ineinander drehen, aber in dem Fall musste du sie einfach etwas spannen. Wenn beide Partien gezwirbelt sind, knotet man sie unten zusammen und sobald man los lässt, drehen sie sich von selbst ineinander und sollten auch nicht mehr aufgehen.
          Es ist eigentlich eine ganz einfache Sache, aber in Worten oft schwierig zu beschreiben und ich hoffe, meine Erklärung war verständlich!?

          Würde mich freuen, wenn du wieder mal vorbei schaust!
          Liebe Grüße aus den Bergen, Steffi

          7. August 2016 at 20:20
  • Reply marichen21

    Super! 🙂

    13. Juni 2015 at 9:11
  • Kommentar verfassen

    You may also like