Kräuterzeit – So trockne ich Kräuter!

Posted in D.I.Y by

Kräuterkasten9Da unser Kräuter schon fleißig am Wachsen sind und der Oregano schon fast bereit ist für die erste Ernte, werde ich schon bald anfangen einen Teil davon zu trocknen. Letztes Jahr habe ich begonnen mich mit dem Thema, wie man am besten Kräuter trocknet, zu beschäftigen und ich muss sagen, das war gar nicht so leicht. Also Kräuter trocknen ist nicht schwer, aber die richtige Methode zu finden, mit der man im Endeffekt glücklich ist, war nicht einfach.
Methode 1: Kräuter im Bachofen trocknen – war für mich keine Option, da ich nicht alle Kräuter auf einmal abernte, sondern nur kleine Mengen und ich sie auch nicht Stunden lang im Backofen lassen wollte. Methode 2: Dörrautomat – habe ich leider keinen, also bleibt nur noch Methode 3: Lufttrocknen!
KräuterkastenLufttrocknen ist sicher die einfachste Variante, wenn man den geeigneten Platz dafür hat. Ich meine mal gelesen zu haben, dass Kräuter super auf dem Dachboden mit leichtem Windzug trocknen, doch leider war das auch keine Option, da wir im Dachgeschoss wohnen 😉 Balkon und Terrasse sind leider zu nass und da blieb uns nichts anderes übrig als, sie in der Wohnung zu trocknen, aber wo? Als Erstes ist mir natürlich die Küche eingefallen, denn was wäre eine schönere Deko für die Küche als getrocknete Kräuter?! Vor meinem geistigen Auge habe ich, die zu kleinen Bündeln geschnürten Kräuter schon aufgereiht vor dem Fenster entlang hängend gesehen, doch umso länger ich darüber nachdachte, umso abwegiger fand ich die Idee.  
Kräuterkasten6Ganz ehrlich, die Vorstellung mit den Kräutern vor dem Fenster ist ja ganz schön, doch wenn ich mir dann vorstelle, wie sie nach ein paar Wochen mit einer Staubschicht überzogen sind und sich vielleicht ein paar kleine Tierchen darin ein neues Zuhause gesucht haben, vergeht mir die Kräuter-vor-dem-Fenster-Romantik, igitt! Ich glaube ich habe doch nicht das Zeug zu einer kleinen Kräuterhexe…
Kräuterkasten8…doch nach langem Überlegen ist mir dann aber eine tolle Lösung eingefallen und zwar haben wir einen Kräuterkasten gebaut 🙂
Kräuterkasten4Durch das Fliegengitter kommt reichlich Luft an die Kräuter und sie sind vor kleinen Tierchen geschützt. So kann ich die Kräuter bei schönem Wetter raus auf die Terrasse stellen und die restliche Zeit über bleiben sie in der Küche.
Kräuterkasten3Dieses „Bauprojekt“ haben wir schon letztes Jahr in Angriff genommen, bevor ich meinen Blog gestartet habe, deshalb gibt es davon leider auch keine Bilder, sonst hätte ich natürlich ein DIY für euch daraus gemacht.
Kräuterkasten7
Seid ihr auch kleine Kräuter-Hexen und trocknet sie selber? Und wenn ja, wie macht ihr das? Für Tipps und Tricks bin ich immer dankbar.

Liebe Grüße,
Steffi

Previous Post Next Post

No comments

  • Reply Van Lure

    Das ist eine tolle Kiste! Gäbs die zu kaufen, ich hätte sie jetzt schon im Warenkorb. Ich pflanze zwar selbst keine Kräuter an, würde aber gerne wieder damit beginnen ein paar Gräser von Wald & Wiese für Tees zu trocknen. (Brennnessel, Spitzwegerich…)

    Vielleicht bau ich mir mal so ne Kiste, bzw. finde ich eine passende Holzkiste, wo nur noch „Fenster“ reingeschnitten werden müssen und das Gitter vorgespannt 🙂

    Lg, Sarah

    12. Mai 2015 at 15:32
    • Reply barfuss im november

      Hallo Sarah, sorry für die späte Antwort.
      Vielen Dank, das schmeichelt mir als Baumeisterin der Kiste sehr 😉
      Ich finde deine Überlegung mit der Holzkiste super und hoffe, dass du mal die passende findest.
      Liebe Grüße, Steffi

      21. Mai 2015 at 20:41
  • Reply Andrea Lammert

    Das ist eine sehr gute Idee! Ich trockne meine immer liegend, in alten Mandarinenkisten, übereinander gestapelt, Das geht auch prima

    11. Mai 2015 at 9:56
    • Reply barfuss im november

      Spät aber doch, danke für dein Kommentar.
      Falls mein Kräuterkasten mal aus allen Nähten platzt, besorge ich mir auch Mandarinenkisten, coole Idee. LG Steffi

      21. Mai 2015 at 20:37

    Kommentar verfassen

    You may also like