DIY – Sterne aus Papierstreifen basteln

papiersterne_titel
So langsam stellt sich auch bei mir ein weihnachtliches Gefühl ein. Da wir leider immer noch keinen Schnee haben, muss es halt auch ohne gehen. Der Duft von gebackenen Keksen, das würzige Aroma von Glühwein, Weihnachtsbasteleien, Kerzenschein und das wöchentliche Anzünden einer weiteren Kerze auf dem Adventskranz bringen einen schon etwas in Stimmung. Nicht zu vergessen, der Einkaufs-Stress, aber von dem lass ich mich dieses Jahr nicht mitreißen 😉

Schon als kleines Mädchen habe ich zu Weihnachten diese Sterne aus Papier gebastelt. Man braucht nur ein paar Papierstreifen und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Ob als Baum-Schmuck oder zum Verzieren von selber gebastelten Karten, sie sind vielseitig einsetzbar. Ich hoffe, es ist für jeden verständlich beschrieben, da dies mein erster Beitrag in dieser Art ist – war also noch Neuland für mich.

Ihr braucht vier gleich lange Papierstreifen*, entweder fix fertig gekauft, oder selber geschnitten.
Meine sind aus Geschenkspapier, 22 cm lang und 1 cm breit.

DSC_0024Bild 1: Als Erstes faltet man die Streifen in der Mitte.

DSC_0031Bild 2: Die 4 Streifen so in einander stecken und zusammen ziehen,
dass sie aussehen wie unterhalb in Bild 3 und das Ganze in sich zusammen hält.
Am Anfang kann es etwas verwirrend sein, aber als kleiner Hinweis,
die 2 Hälften eines Streifens werden nie getrennt, entweder sie gehen durch
die 2 Hälften eines anderen Streifen, oder umschließen einen anderen Streifen.

DSC_0032Bild 3: Dieses Muster muss vorne und hinten dabei raus kommen.

DSC_0034Bild 4: Ein Ende von Streifen Nr. 3 auf die gegenüberliegende Seite klappen.
Dann Streifen 2 und Streifen 1 ebenfalls auf die gegenüberliegende Seite klappen
und zum Schluss Streifen 4 wie auf dem Bild unter Streifen 3 durchziehen.

DSC_0037Bild 5: Wenn bis dahin alles gut gegangen ist, sollte es so ausschauen und
es gibt jetzt von jeder Nummer einen kurzen und einen langen Streifen.

DSC_0039Bild 6: Den kurzen Streifen 1 nach hinten umfalten,
der Streifen muss immer nach rechts zeigen.

DSC_0041Bild 7: Eine Schleife formen und unter der Lasche von Streifen 4 durchziehen.
Kleiner Tipp: Die Enden der Streifen vor dem Durchziehen spitz abschneiden,
dann geht’s wesentlich leichter.

DSC_0044Bild 8: Den überstehenden Rest von Streifen 1 abschneiden.
Nun die Schritte von Bild 6 bis 8 mit allen kurzen Streifen wiederholen.

DSC_0047Bild 9: So sollte es dann ausschauen.

DSC_0049Bild 10: Den ganzen Stern einmal umdrehen.

DSC_0053Bild 11: Den langen Streifen wieder nach rechts hinten knicken.

DSC_0057Bild 12: Wieder eine Schleife formen und unter der Lasche durchziehen und abschneiden.
Dasselbe mit den restlichen 3 Streifen.

DSC_0062 Bild 13: Fertig!

Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Weihnachtsgeschenke- und deko basteln.

Liebe Grüße,
Steffi

 

(*Amazon-Affiliate-Link)

Previous Post Next Post

3 Comments

  • Reply Verwechslung ausgeschlossen! - barfuss.im.november

    […] ihr schnell und einfach solche kleinen Geschenkanhänger selber basteln. Ich benutze dafür die Sterne aus Papierstreifen, die ich euch in meinem letzten Beitrag gezeigt habe und diese super süßen Weihnachtsmänner die […]

    11. April 2016 at 20:26
  • Reply DIY - Wie faltet man aus nur einem Streifen Papier einen 3D Stern? - barfuss.im.november

    […] HIER kommt ihr zum, oben erwähnten Beitrag, wie man Sterne aus 4 Papierstreifen bastelt. Viel Spaß. Für alle, die es lieber bunt mögen, einmal quer durch den Regenbogen. Und, was hab ich gesagt, super einfach oder? Das Gute daran ist, es ist wie Fahrradfahren, wenn man es einmal kann, verlernt man es nicht mehr. […]

    11. April 2016 at 20:22
  • Reply DIY – Wie faltet man aus nur einem Streifen Papier einen 3D Stern? | barfuss.im.november

    […] HIER kommt ihr zum, oben erwähnten Beitrag, wie man Sterne aus 4 Papierstreifen bastelt. Viel Spaß. Für alle, die es lieber bunt mögen, einmal quer durch den Regenbogen. Und, was hab ich gesagt, super einfach oder? Das Gute daran ist, es ist wie Fahrradfahren, wenn man es einmal kann, verlernt man es nicht mehr. […]

    8. März 2015 at 18:58
  • Kommentar verfassen

    You may also like